Holzurnen

Urnen aus Holz haben eine lange Tradition und erfreuen sich nun wieder steigernder Beliebtheit. Die Vielfalt an Modellen reicht von solchen, die aus einem ganzen Stück eines Baumstammes gefräst werden, über kreuzverleimte Kugelurnen und Urnen in Kubus-ähnlicher Form, bis hin zu Urnen aus Mahagoni-, Eichen-, Walnuss- oder gedrechseltem Olivenholz.

Bei den modernen Urnen mit überdurchschnittlichen Maßen, zum Beispiel jenen in Kubus-ähnlicher Form (vom Hersteller „Sarkophag“ genannt), müssen die Grabstätten entsprechend breiter ausgehoben werden. Für diesen höheren Aufwand fallen bei den Friedhofsbetreibern zusätzliche Gebühren an.

Im Falle von Urnenbeisetzungen in Bestattungswäldern, welche von der Firma FriedWald verwaltet werden, dürfen die nachfolgend gezeigten Schmuckurnen nicht verwendet werden. Modelle und Informationen sind hierzu auf der Seite Waldbestattungen.




Eine noch umfangreichere Auswahl an Schmuckurnen finden Sie in den diversen Serien-Katalogen des Herstellers Völsing auf der externen Webseite https://voelsing.de/