Diamantbestattungen

Die Diamantbestattung ist eine ganz besondere Form der Bestattung, bei welcher aus dem natürlichen Kohlenstoff der Asche (oder alternativ aus etwa 5g der Haare) eines Verstorbenen, in einem aufwendigen und mehrstufigen Verfahren, ein oder mehrer echte(r) Diamant(en) hergestellt wird bzw. werden. Diese können von den Angehörigen individuell aufbewahrt oder auch in eingefasst in Ring oder Anhänger immer bei den Hinterbliebenen getragen werden

Aufgrund der Rechtslage der deutschen Bestattungsgesetze, welche in der Regel nicht nur Friedhofszwang vorsehen, sondern auch die Verarbeitung von kremierter Asche in Deutschland nicht ermöglichen, erfolgen auch diese alternativen Bestattungsformen im Ausland. Für die Gewinnung des Kohlenstoffs und die Herstellung eines Erinnerungsdiamanten wird jedoch nur eine Teilmenge (etwa 500g) der Asche benötigt. Begünstigt durch das liberale Bestattungsrecht in der Schweiz, ist es u.a. möglich die nicht für das Verfahren benötigte Asche in der Schweiz beizusetzen oder auch zur Beisetzung in einer Grabstätte am Heimatort zurücksenden zu lassen. Gern wird diese verbliebene Asche auch im Rahmen einer See-, Wald- oder Gedenkbaumbestattung beigesetzt.

Da es sich bei Erinnerungsdiamanten um exquisite Produkte handelt, arbeiten wir seit Jahren mit der ALGORDANZA AG aus Domat/Ems (Schweiz) zusammen, dem Weltmarktführer für Diamantenbestattungen. Die Preisstaffelung ist abhängig von der gewünschten Größe und dem Schliff des Erinnerungsdiamanten. Ein ALGORDANZA Erinnerungsdiamant ist in Deutschland bereits ab ca. 4000 EUR (für einen 0,4 ct Rohdiamanten) aus Haaren erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der ALGORDANZA AG unter: